Herzlich Willkommen bei der
Elo® -Zuchtstätte vom Garten Eden!

Berichte über Ramira

Die bisher immer so liebevolle Mami, der Futterspender war aber auf einmal aber gar nicht mehr so lieb wie sonst,
das sollten nunmehr auch ihre Kleinen erfahren, galt es doch erste Erziehungsschritte einzuleiten.  Mit geschickten
Kopfdrehungen entging das Würstchen in Miras Maul erst einmal den hungrigen kleinen Mäulern, sie sich über
den köstlichen Geruch so gar nicht beruhigen konnten und immer wieder versuchten, ein Stück der noch fremden
Leckerei ab zu bekommen.

Mira wiederum legte sich samt Würstchen mitten zwischen die Welpen und sobald auch nur einer mehr als 10 cm
an sie heran kam, wurde dieser vehement angeknurrt. Ja, das gab`s noch nie!
Die verstörten Blicke der Welpen kann sich sicherlich jeder vorstellen. Da war die sonst so fürsorgliche Milchtheke
in Mutters Gestalt, die immer für einen sorgte und nun plötzlich ganz andere Töne!?! Kam einer der Lütten noch
näher an das auf dem Boden liegende gute Stück heran, na, da lernten sie die Schnapptechnik ihrer Mutter kennen.
Nach wenigen Minuten war also so geklärt, wie das mit der Rangordnung bei Fressen ist. Alle 6 lagen im Kreis um Mutters
Schnauze, davor das Würstchen, alle Köpfe auf dem Boden, Abstand ca. 20 cm und keiner traute sich auch nur einen
Mucks zu machen. Nun fing Mira dann auch endlich an ihre Köstlichkeit, wie immer, ganz langsam zu verspeisen.
Ich hatte das Gefühl, so langsam hat sie es noch nie gefressen und die hungrige Meute
musste mit weit aufgerissenen Augen zusehen, wie das duftende Stück Fleisch in Mutters Maul verschwand...

Tja, das war die aller erste Lektion in Richtung Erwachsenwerden unserer kleinen properen Bande. I
m übrigen wurde diese Lektion einige Tage später mehrfach mit Dörrfleisch und einem Markknochen
wiederholt – nur zur Sicherheit – damit auch der Dümmste verstanden hatte wie das mit dem Fressen in
Zukunft zu laufen hat. Mal sehen, was unsere Kleine noch so alles anstellt,
um anständige Elos aus den Kleinen Wuseln zu machen...